Stallbrand in Sommerein am 08. September 2011

Am Donnerstag, den 8. September 2011 kam es gegen 16:50 im Gemeindegebiet von Sommerein zum Brand eines Schweinstalles. Aufgrund der ersten Meldungen wurde Alarmstufe B3 ausgelöst.
Bereits beim Eintreffen der ersten Kräfte an der Einsatzstelle stand einer der beiden Stallungen des Aussiedlerhofes in Vollbrand.

Durch den Einsatzleiter wurde die Alarmstufe auf B4 erhöht und durch massiven Wassereinsatz versucht den zweiten Stall zu schützen. Laut SID NÖ verendeten ca. 900 Mastschweine im bis auf die Grundmauern niedergebrannten Stall. 200 Zuchtschweine und Ferkel der zweiten Stallung konnten aber in Sicherheit gebracht werden.
Insgesamt waren 11 Feuerwehren mit ca. 150 Mann bis in die Nachstunden, teilweise unter schwerem Atemschutz, mit Löschtätigkeiten beschäftigt. Personen kamen nicht zu schaden.

Eingesetzte Feuerwehren:

FF Sommerein
FF Götzendorf/Leitha
FF Trautmannsdorf
FF Bruck/Leitha
FF Sarasdorf
FF Wilfleinsdorf

FF Mannersdorf
FF Pischelsdorf/Leitha
FF Kaisersteinbruch, Bgld
FF Hof/Lbg
FF Hainburg/Donau

Bericht SID NÖ

Am 08.09.2011 brach in den Nachmittagsstunden im Bezirk Bruck/Leitha aus derzeit unbekannter Ursache ein Brand im Maststall eines Aussiedlerhofes, welcher mit ca. 900 Mastschweinen besetzt war, aus. Der Stall verbrannte zur Gänze und alle darin befindlichen Schweine fielen dem Feuer zum Opfer. Das Feuer griff auch auf 4 Futtersilos über, wobei die 2 Silos aus Kunststoff, welche mit Mais befüllt waren, zur Gänze vom Feuer vernichtet wurden. Der Schaden dürfte sich auf einen Betrag in Millionenhöhe belaufen. Bei den Löscharbeiten waren 11 Feuerwehren mit ca. 150 Feuerwehrleuten im Einsatz. Personen kamen keine zu Schaden.

weitere Medienberichte

Heute

NÖN

Krone

noe.orf.at

 

B4