Wohnhausbrand in Pischelsdorf am 13. Jänner 2013

Die Freiwillige Feuerwehr Pischelsdorf wurde am Sonntag den 13.01.2013 zu einem vermutlichen Zimmerbrand alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort stellte sich jedoch heraus, dass sich der Brand bereits auf das gesamte Wohngebäude ausgebreitet hat. Die Besitzerin, welche erst kürzlich aus dem Krankenhaus entlassen wurde und mit einem Beatmungsgerät ausgestattet war befand sich beim Eintreffen der Feuerwehr noch im Wohnhaus. Im Zuge der Erkundungsmaßnahmen konnte diese vom Einsatzleiter gerettet werden Aufgrund unschlüssiger Angaben der Besitzerin, musste von einer weiteren Person im Wohngebäude ausgegangen werden. Dies stellte sich jedoch als Irrtum dar, da es sich hier um den Bruder handelte, welcher von den Nachbarn bereits erreicht werden konnte und kurze Zeit später am Einsatzort eintraf. Erhebliche Gefahr für die Einsatzkräfte stellte eine Reservesauerstoffflasche dar, welche während der Löscharbeiten explodierte. Die Brandursache ist derzeit noch ungewiss. Insgesamt waren an diesem Einsatz 3 Feuerwehren mit 84 Mann, Rettung und Polizei von 11:42 bis15:15 Uhr m Einsatz.

 

Eingesetzte Kräfte:  
FF Pischelsdorf
FF Götzendorf/Leitha
FF Mannersdorf
30 Mann (RLFA 2000, KLF, KDO, ALF)
29 Mann (RLFA 2000, TLF, KLF, KDO)
25 Mann (RLFA 2000, TLFA 4000, TMB 23-12, KLF)
Polizei Mannersdorf
Rotes Kreuz Götzendorf

 

BE